21. Mai 2018 WILD CORE

EMW – Eye Movement Work

Hier findest Du die eine kurze Übersicht der Methoden die mit Augenbewegung arbeiten und in Coaching und Therapie eingesetzt werden.

EMDR – Eye Movement Desensitization and Reprocessing
EMDR wurde in den 80er Jahren von Francine Shapiro entwickelt und wurde 2006 durch den Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie als Methode zur Behandlung der Posttraumatischen Belastungsstörung anerkannt. Während einer EMDR Sitzung werden heilsame neuronale Verbindungen im Gehirn aktiviert und es findet ein Prozess statt, der vergleichbar mit der REM-Schlafphase ist und die Verarbeitung von Erlebten unterstützt. Durch EMDR werden beide Hirnhälften durch bilaterale Stimulation aktiviert und synchronisiert. Die rechte Gehirnhälfte speichert Bilder des Erlebten was zur Blockade des Sprachzentrums in der linken Gehirnhälfte führen kann. Bei stark traumatisierten Menschen spricht man hier von einem “sprachlosen Entsetzen”. Durch die Anwendung der bilateralen Stimulation muss nicht in Worte gefasst werden, was nicht in Worte gefasst werden kann und der Verarbeitungsprozess wird trotzdem aktiviert und kann abgeschlossen und das traumatisch Erlebte verarbeitet werden.
Praxis: Coach/TherapeutIn bietet schnell geführte horizontale Augenbewegungen auf drei Ebenen (oben, mitte, unten) an während KlientIn innerlich die Ereignisse vor sich sieht.


EMI – Eye Movement Integration
EMI wurde Ender 80er Jahre von dem Ehepaar Connirae und Steve Andreas entwickelt. Die Theorie hinter dem Prozess sagt das Probleme und Ressourcen mit bestimmten Blickrichtungen assoziiert sind und die Lösungen entstehen wenn verschiedene Blickpunkte miteinander verbunden werden. Auch beim EMI Prozess werden neuronale Netzwerke aktiviert  – belastendes Material kann im Blickfeld seiner Entstehung besser verarbeitet werden. Ebenso können positive Zustände und Ressourcen verstärkt werden.
Praxis: Während an das zu bearbeitende Thema gedacht wird werden angeleitet durch Coach/TherapeutIn alle möglichen Verbindungen mit langsamen Augenbewegungen abgefahren. 


BRAINSPOTTING® wurde 2003 von David Grand entwickelt. Brainspotting® bezieht sich auf die Annahme, dass implizite Gedächtnisinhalte mit den zugehörigen neuronalen Erregungsmustern über die Blickrichtung aktiviert und somit neu verarbeitet werden können. Während der Blick in dieser Blickrichtung verweilt wird die Aufmerksamkeit fokussiert und der Verarbeitungsprozess durch relevante Assoziationen unterstützt.
Praxis: Coach/TherapeutIn findet mit KlientIn zusammen den Blickpunkt im Raum durch den das Thema aktiviert wird und bleibt mit dem Blick auf diesem Punkt bis der Verarbeitungsprozess abgeschlossen ist.


WINGWAVE® versteht sich als komplette Coaching Methode basierend auf dem 3 Ebenen EMDR Kernprozess. Ergänzt wurde der Myostatik-Test (Muskel-Feedback-Test) sowie Elemente aus dem Neurolinguistischen Coaching.