4. Mai 2020 KALI MA

TRAUMA UND SPIRITUALITÄT


Go inside and listen to your body – your body will never lie to you. Your mind plays tricks but the way you feel – in your heart, in your body, in your guts – is your truth.


Mein Leben lang haben mich Menschen fasziniert, die einen sog. “unerschütterlichen” Glauben haben. (Ich meine hier nicht diejenigen, die im Namen einer Ideologie/Religion Kriege führen). Menschen, die einen starken Glauben haben umgibt oft die magische und friedvolle Aura tiefer Verbundenheit.

Meiner Meinung nach ist *Glaube* eine tief empfundene persönliche Wahrheit. Außerhalb unseres Selbst kann unsere persönliche Wahrnehmung und Wahrheit keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit stellen, ohne die Gefahr mit sich zu bringen eine Ideologie zu erschaffen. Von Aussen betrachtet *glaubt* ein Mensch. Im Inneren jedoch erlebt ein Mensch die persönliche Wahrheit: sie ist unser Selbst-Bewusstsein und unsere Verbindung in der Welt.

Spiritualität beschreibt eine subjektiv erfahrbare transzendente Wirklichkeit, Erlebnisse und Phänomene, die der rationale Verstand nicht erklären und vor allem nicht kontrollieren kann. Schwere Traumata lösen meist tiefe existentielle Fragen und die Suche nach dem *Sinn* des Erlebten aus. Viele traumatisierte Menschen berichten auch von einem spirituellen Erleben im Trauma selbst (z.B. Engel-Erscheinung während Folter).

Traumata hinterlassen verzerrte Annahmen und nur scheinbar logische Interpretationen, die sog. Glaubenssätze. So kann z.B. während einer Vergewaltigung der Glaubenssatz entstehen: “Ich bin selbst daran Schuld!” Die Bildung einer solchen verzerrten Annahme/Interpretation erfolgt schnell und unbewusst. Wenn ein solcher Glaubenssatz nicht identifiziert und aufgelöst wird, wirkt er im Unbewussten und erzeugt immer wieder seelische Schmerzen und selbstverletzende Verhaltensmuster.

Glaubenssätze sind meiner Meinung nach verunglückte Versuche *Inhalte* zu kontrollieren. Glaubenssätze zwingen Menschen ein bestimmtes Verhalten auf. Starres bzw. zwanghaftes Verhalten sind Versuche *Kontrolle* zurück zu erlangen. Es gibt Bereiche im Leben über die wir keine Kontrolle erlangen können. Wie lebe ich als traumatisierter Mensch – nachdem ich Kontrollverlust und Hilflosigkeit erlebt habe – mit dieser Erkenntnis?

Für mich bedeutet Spiritualität: *Alles* ist miteinander verbunden; ist lebendig; ist Energie. In einem *System* indem *Alles* verbunden ist werden Zusammenhänge = Beziehungen ohne ! Wertung beschrieben. Dürfen sein. Und was sein darf – verändert sich.

Click here to read more *notes-on-healing*